|   START   |   BARMBEK   |   AKTUELLES   |   GESCHICHTE   |   BILDERBOGEN   |   FREIZEIT   |  
  |   ZEITUNG   |   STADTTEILINITIATIVEN   |   PINNWAND   |   LINKS   |   KONTAKT   |  

 
 
Denkmäler und historische Bauwerke

Weitere sollen folgen. Bei Anklicken der Links werden die Vergrößerungen aufgerufen.
 
 
          
 
          
 
Denkmäler zum Gedenken an Kriegszeiten,
die uns ermahnen, dass jeder Krieg ein Verbrechen wider die Menschheit ist...
das obere Denkmal an der Mundsburg ist den unzähligen Opfern der "Aktion Gomorrha" 1943 gewidmet, der Grabstein am Pfenningsbusch (Südseite des Spielplatzes) erinnert an die Barmbeker und vertriebenen Hamburger, die während der französischen Belagerung ca. 1812-14 umgekommen sind.
 
 
          
 
Das ehemalige Krankenhaus Ebenezer
an der Friedrichsberger Straße, errichtet 1911, gehört zu den wenigen, trotz Kriegszerstörungen erhalten gebliebenen historischen Gebäudeensembles. Bewohnerinnen des Stadtteils stellten einen Antrag auf Denkmalschutz, dem teilweise stattgegeben worden ist, das letzte Wort haben andere Verwaltungsbehörden im Zusammenhang mit der Bebauung des Geländes AK Eilbek...
 
 
Die Links zu den Vergrößerungen der folgenden Aufnahmen werden später aktiviert:
 
          
 
Das Kettlerstift in der Lohkoppelstraße
 
 
 
          
 
Das alte Bad
in der Bartholomäusstraße, inzwischen privatisiertes "Bäderland"
 
 
 
          
 
Alte Bahnhöfe,
links der Bahnhof Mundsburg, rechts der Bahnhof Hamburger Straße (ehemals Wagnerstraße), errichtet ca. 1911, renoviert und restauriert 2002. Beide stehen unter Denkmalschutz.
 
 
 
                     
 
Die ehemalige Frauenklinik Finkenau,
in der die meisten geborenen Barmbeker/innen das Licht der Welt erblickt haben. Sie ist inzwischen stillgelegt und soll anderen Zwecken zugeführt werden,
die Fassaden unterliegen dem Denkmalschutz.
 
 
          
 
Die alte Feuerwache Bachstraße
und die ehemalige Schleidenschule, heute Amtsgericht.
 
 
zurück zur Übersicht >>> "Bilderbögen"

 
Fotos: © www.hallo-barmbek.de